Germankeyboard_arrow_down
Top 5 Versicherungen für Yachtcharter zu Ihrem Schutz

Top 5 Yachtcharter Versicherungen für Skipper & Crew

Bestens versichert in den Charterurlaub starten!

Segel- oder Motoryachten sind exklusive Luxus-Objekte, die u.U. den Wert eines Einfamilienhauses erreichen. Beschädigungen einer gecharterten Yacht können hohe Repararturkosten verursachen. Für einen Charterkunden, insbesondere dem Skipper, ist es daher ratsam, die größten finanziellen Risiken beispielsweise mit einer Kautions- und einer Skipper-Haftpflicht-Versicherung abzudecken. Mehr hierzu erfahren Sie weiter unten in unserem Artikel.

 

Welches sind die wichtigsten Versicherungs-Produkte für Yachtcharter?

Vercharterer haben für ihre Yacht in der Regel eine Kaskoversicherung mit einer bestimmten Selbstbeteiligungssumme abgeschlossen. Die vom Charterer zu leistende Kaution entspricht i.d.R. dem Betrag dieser Selbstbeteiligung. Eine sogenannte "Charter-Kautionsversicherung" schützt Sie als Charterer vor dem Verlust des Kautionsbetrags, der je nach Bootsgröße bis zu mehreren Tausend Euro  betragen kann. Beim Abschluss sollten Sie hier darauf achten, dass Beiboot und Außenbordmotor auch eingeschlossen sind.

Beachte: Die private Haftpflichtversicherung deckt zumeist bei der Bootsmiete entstandene Schäden nicht ab! Deshalb empfiehlt es sich, Ansprüche welche durch die Kaskoversicherung normalerweise nicht gedeckt sind, durch Abschluss einer sogenannten "Skipper-Haftpflicht-Versicherung" abzusichern. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass Schäden welche durch grobe Fahrlässigkeit (z.B. Fahrt unter Alkohol, versäumte Navigation, Nichtbeachtung von Durchfahrtshöhen) oder Unfallfolgeschäden nicht ausgeschlossen sind.
 
Von einer gebuchten Charterreise zurückzutreten (z.B. im Krankheitsfall des einzigen Skippers), kann teuer werden. Hier springt die altbekannte "Reise-Rücktrittskostenversicherung" ein. Einige Policen beinhalten auch die Rückzahlung der Anreisekosten sowie anteilig den Charterpreis. Oft wird zusätzlich eine Insolvenz-Versicherung angeboten

Nicht zuletzt sollte man eine Auslandsreise-Kranken- oder eine Unfallversicherung in Erwägung ziehen, denn auch die private Krankenversicherung schließt Ansprüche aus Charterreisen nicht mit ein.
 

Welche Versicherer bieten welche Charterversicherungen an?

Bei Abschluss einer Versicherung für Ihren Bootsurlaub sollten Sie sich gut von kompetenten Fachkräften beraten lassen. Es gibt verschiedene Varianten von Einzelversicherungen und Paketen, welche unterschiedliche Leistungen miteinschließen.
 

Im Folgenden haben wir für Sie eine knappe Übersicht der verschiedenen Basis-Pakete einiger empfehlenswerter Versicherungs-Anbieter zusammengestellt:


 HYV SchomackerEIS InsuranceYacht PoolPantaenius
Reiserücktrittskosten41 - 440€ je nach Charterpreis4% der Reisekosten3,93% der GesamtkostenIm Basispaket;
Skipper-Haftpflicht72 -158€ je nach Yacht65 - 130€ je nach Yacht90 - 200€ je nach Yachtab 85€ oder als Teil des Basispakets
Auslandsreise-Krankenversicherung-Im Platinum-Paket-Im Gold-und Premiumpaket
UnfallversicherungZwischen 22 - 183 €Im Platinum-PaketZwischen 40 -300 €Im Gold-und Premiumpaket oder einzeln nach Anfrage
KautionsversicherungJe nach Kautionssumme; ab 75€8% pro Törn; 15% für 1 Jahr; Einzeln oder als Paket buchbar;Je nach Kautionssumme; ab 60,69€Im Silber-Gold- und Premiumpaket; separat 140€
Anzahl der Versicherten1 - 8 PersonenSkipper + max. 9 CrewmitgliederAlle CrewmitgliederBis zu 9 Personen
Online-BuchungJaJaJaJa
Dauer des Versicherungs-SchutzesJe nach Produkt pro Törn oder für 1 Jahr buchbarJe nach Produkt/Paket pro Törn oder für 1 Jahr buchbar12 MonateTörn bis zu 60 Tage
SicherungsscheinNein, aber Insolvenzversicherung möglichNein, aber Reisepreisabsicherung für 2,1% der CharterkostenJaNein, aber Sicherung in manchen Paketen enthalten. (Achtung: Obergrenze)
PreisEinzeln buchbar, siehe obenBasispaket 270€ mit SB*, 320€ ohneEinzeln buchbarBasispaket: 175€ mit SB*, 275€ ohne

* SB = Selbstbeteiligung

Stand: 31/01/2017; Alle Angaben ohne Gewähr; Informationen entstammen den Webseiten der Versicherer. Detailliertere Informationen können Sie direkt bei den Versicherern in Erfahrung bringen:

https://www.pantaenius.com/de-de/versicherungen/charter/?adid=2666
http://www.yacht-pool.de/
https://www.schomacker.de/charterversicherungen
https://www.eis-insurance.com/
 

Wie sind die Laufzeiten der Versicherungen für Ihren Bootsurlaub?

Manche Anbieter haben eine Flat-Rate für ihre Charter-Versicherungen, d.h. über die gebuchte Charter hinaus sind Sie insgesamt 12 Monate für alle weiteren eventuellen Törns versichert. Bei anderen Versicherern begrenzt sich die Laufzeit auf einen bis zu 6-wöchigen Törn oder je nach Art der Versicherung und Paketzusammenstellung gilt der Schutz für die Törn-Dauer oder für ein Jahr.
  

Was ist der Unterschied zwischen einer Kautions- und einer Haftpflichtversicherung?

Die Kautionsversicherung deckt schuldhaft vom Charterer an der Yacht verursachte Schäden zumeist bis zur Höhe des Selbstbehalts der Kasko-Versicherung des Vercharterers. Was darüber hinausgeht, könnte von der Versicherung des Eigners versichert sein oder auch nicht. Eine Skipper-Haftpflicht-Versicherung deckt die eventuellen Lücken im Versicherungsschutz des Vercharterers. Des Weiteren sind Personenschäden an Crewmitgliedern eingeschlossen sowie Schäden an anderen Schiffen, die nicht in der Haftpflicht des Eigners inkludiert sind.
 

Was ist ein Sicherungsschein?

Der sogenannte "Sicherungsschein" ist eine Garantie eines Versicherungsunternehmens, dass Sie z.B. im Falle einer Insolvenz der vermittelnden Agentur oder des Vercharterers Ihre geleistete Anzahlung zurückerhalten. Manche Versicherungsanbieter schließen die Sicherung der Anzahlung allerdings automatisch in Ihre Pakete mit ein und andere bieten separate Reisepreis- oder Insolvenzversicherungen an. Hier sollte man darauf achten, dass nicht nur Rückzahlung im Fall einer Insolvenz sondern auch bei einem Charterausfall eintritt. Denn es ist auch schon vorgekommen, dass die gebuchte Yacht vor dem Charterbeginn stark beschädigt oder entwendet wird und damit nicht zur Verfügung steht, der Vercharterer aber nicht zur Rückzahlung fähig ist. Auf eine unmittelbare Insolvenz, kann man im Ausland leider nicht immer zählen.  

Hoffentlich haben Sie nun eine gute Übersicht über die wichtigsten Versicherungs-Arten für Yachtcharter. Wir empfehlen insbesondere Freizeit-Skippern, die zusammen mit Freunden eine Yacht chartern, den Abschluß entsprechender Versicherungen auf Kosten der gesamten Crew, als Bedingung zu machen. Der Skipper nimmt ja hier (in der Regel unentgeltlich) hohe Verantwortung auf sich. Sobald nämlich ein Schaden am Boot entstanden ist, beginnen oft unliebsame Diskussionen, wer für den Schaden aufkommen soll. Manche Mitsegler tendieren, insbesondere bei Havarieschäden, gerne dazu, dem Skipper die alleinige finanzielle Verantwortung aufzudrücken, da sie ja selber am Steuern des Bootes nicht beteiligt waren. Zahlt aber letztendlich eine Versicherung den Schaden, wird die Freundschaft gewahrt und der Törn bleibt als tolles Erlebnis in guter Erinnerung.

Die Versicherungspakete können i.d.R. online auf den oben angegebenen Webseiten der Versicherer gebucht werden. Gerne berät Sie auch unser Charterexperte bei der Wahl der richtigen Versicherungspolice, wenn Sie eine unabhängige Meinung brauchen.

Das passende Charterboot zur Versicherung, können Sie übrigens über unseren YachtFinder online buchen. Sie können tagesaktuelle Angebote von 4800 Charteryachten in 35 Ländern vergleichen.
Sie suchen nach Top Deals?

Nach Klicken auf den unten stehenden Button können Sie einfach Ihre Frage und Kontaktdaten eingeben. Wir melden uns umgehend zurück. Sie bekommen das beste Charterangebot direkt von uns.

Fragen Sie unsere Experten
Fragen Sie unseren Experten
Fragen Sie unseren Yachtcharter-Experten WeiterVielen Dank für die Anfrage. Unser Charter-Experte wird Sie innerhalb der nächsten Stunden (während der Geschäftszeiten) kontaktieren.