Germankeyboard_arrow_down
    Juni 10 2016

    Charterreviere im Mittelmeer – Teil 4: Aktivitäten auch mit Familie

    Das Mittelmeer ist perfekt um mit einer Familie Segelurlaub zu machen. Die Segelreviere der Mittelmeer-Anreinerländer bieten verschiedenste Konditionen unter denen der Charterkunde eine große Auswahlmöglichkeit hat. Wir zählen einige mögliche Aktivitäten auf und gehen auch auf die Familieneignung der Gebiete ein.

    Das Mittelmeer ist perfekt um mit einer Familie Segelurlaub zu machen. Die Segelreviere der Mittelmeer-Anreinerländer bieten verschiedenste Konditionen unter denen der Charterkunde eine große Auswahlmöglichkeit hat. Wir zählen einige mögliche Aktivitäten auf und gehen auch auf die Familieneignung der Gebiete ein.
    chartern und angeln im Mittelmeer
    Für manche Jugendliche hört sich eine Segeltour erstmal nicht besonders spannend an, erst recht nicht, wenn die eigenen Eltern mit von der Partie, sprich mit an Bord, sind. Reichen den jüngeren Kindern in aller Regel feine Sandstrände zum ausgiebigen Buddeln und ein netter Spielplatz mit Rutsche und Schaukel, verlangen Teenager häufig nach deutlich heißeren Lustbarkeiten wie Jetski-Fahren, Gerätetauchen, Parasailing, und natürlich abends Party feiern in Disco und Club.

    Die Kleinen sind schon glücklich zu machen, wenn die Tagesetappen nicht zu lange dauern und es dann, nach dem Anlegen, möglichst bald zum Planschen und zum Spielen mit Gleichaltrigen an Land, an einen Spielplatz oder an den Strand geht.

    Auf den Balearen finden die Eltern nach nur wenigen Meilen die nächste sichere Bucht zum ankern für das Boot, und mit Spielmöglichkeiten für die Kiddies an Land.

    Das Ionische Meer glänzt mit einer Vielzahl sandiger Ankermöglichkeiten, wo sowohl der Anker sich gut und sicher eingräbt, als dass der Sand am Strand einlädt zum Bau von Sandburg und Co. Auch in Malta und Zypern wird man immer wieder fündig mit schönen Stränden, die kindergeeignet sind.

    Wegen der strammen und teilweise gar sehr heftigen Winde sollte die Ägäis mit seinem starken Meltemi-Wind im Sommer für Familien wirklich tabu sein. Denn das stresst sowohl die Eltern, erst recht den Skipper, und die Kinder sowieso, wenn sie bei stürmischer See und hohem Wellengang stundenlang starr im Cockpit ausharren müssen, bis der nächste Ankerplatz oder Hafen erreicht ist. Aber in Mallorca, in der Adria und auch in der Türkei sind Winde und Distanzen moderat und für Kiddies an Bord sicherlich gut geeignet.

    Feine Sandstrände gibt es in vielen Segelrevieren des Mare Nostrum: Am spanischen Festland, auf den Balearen, in fast allen italienischen Teilrevieren, in Griechenland und auch in der Türkei, wenn auch hier manchmal eher ein feiner Kiesstrand denn feinsandiges Ufer zu finden ist. Kroatien fällt aus der Reihe, denn Sandstrände sind dort absolut die Seltenheit. Lediglich in der Region um Makarska, im Süden Dalmatiens, gibt es einen echten Sandstrand. Sonst herrschen Felsküsten vor, mit kantigen und teils sogar scharfkantigen Steinen an Land und auch im Wasser. Oft kann man nur über eine installierte Leiter ins Wasser zum Schwimmen gelangen.

    Aber auch diese zerklüfteten Küsten haben ihren ganz eigenen Reiz, denn das Schnorcheln und Tauchen entlang des Ufers, das im glasklaren Wasser stattfindet, hat seine besondere Klasse. Dagegen ist der Untergrund an sandigen Stränden oft so aufgewühlt, so dass die Sichtweite im Wasser mit einer Taucherbrille schier gleich Null ist – trübe Aussichten also für Unterwasserfans, dafür umso mehr Strandspaß mit dem Sand für die Kleinen...

    Jugendliche, die das Bootfahren mit den Eltern oft doof finden, erleben ihre Landbeschäftigung oft in den Touristenzentren. Am Strand warten die Verleiher von Surfbrettern, Jetskis und anderem Wassersport-Equipment auf aktive Touristen. Und abends gibt es in den belebten und beliebten Touristenorten jede Menge Discos, Bars und Clubs zum Abtanzen und Amüsieren.

    Nicht nur Kinder, sondern auch die Erwachsenen, erwarten sich von einem Segeltörn in einem Mittelmeerrevier meist mehr als lediglich das Segeln von Hafen zu Hafen, von Bucht zu Bucht, und abends in die erst-beste Taverne zum Essen.

    Skipper und Crew suchen nach Shopping-Möglichkeiten für landestypische Produkte oder schicke Klamotten. Ausflüge ins Hinterland werden unternommen zu Fuß, per Fahrrad, Motorroller oder Leihwagen.
     
    Großartige Landschaften und „Alte Steine“ stehen hier hoch im Kurs. Schon mal am Cabo del Gata gewesen - in der Sierra Nevada in Südspanien? Oder durch die endlosen Olivenhaine auf Korfu, Paxos oder Meganision gewandert? Spannend auch die Mondlandschaft des Nationalparks Kornati inmitten der Dalmatinischen Inselwelt. Oder die Halbsteppe im Nordosten von Zypern besucht? Und natürlich sind die Steinzeitmalereien in der Höhle von Almeria genau so imposant wie der Poseidontempel auf der hohen Klippe am legendären Kap Sounion bei Athen.

    Das alles findet sich in „unserem“ so nahen Mare Nostrum. Übrigens: Genau deshalb kommen Segler aus aller Welt, um im Mittelmeer die schönsten Tage des Jahres zu genießen.

    Wenn dann die Tagesaktivitäten vorbei sind: Segeln und Exkursion: Gegen Abend wird dann oft nach einer gemütlichen Taverne geguckt, um bei leckerem Wein die Spezialitäten zu verkosten. Oder die Mannschaft besucht eine flammende Flamencoshow, einen exotischen Bauchtanzabend, oder eine Kneipe, in der Sirtaki getanzt wird – Publikumsbeteiligung inklusive!

    All das findet man leicht in allen Revieren des Mittelmeeres: Flamenco halt in Spanien, und Bauchtanz in der Türkei.

    Fazit: Das Mittelmeer als Wassersportrevier hat für jeden Urlauber- und Seglertypus das Richtige parat – wenn die Seglercrew zur richtigen Jahreszeit im richtigen Revier segelt: Strammes Segeln bei Starkwind und verträumtes Dümpeln bei leichter Brise, dichtes Grün und absolut kahle Mondlandschafen an Land, mondäne und quirlige Touristenorte und stille Abgeschiedenheit, High-Tech und Jahrtausende alte Zeugen längst vergangener Hochkulturen. Je nach Gusto findet hier jeder Segel-Reisende die Erfüllung seines Traums vom individuellen Mittelmeersegeln.
     

    Weitere Artikel aus dieser Serie:

     

    Weitere Artikel aus dieser Serie:

    Segelreviere im Mittelmeer: Teil 1: Wetter, Wind und Anreise

    Segelreviere im Mittelmeer: Teil 2: Mooring & Liegemöglichkeiten

    Segelreviere im Mittelmeer: Teil 3: Küche & Versorgung

    Segelreviere im Mittelmeer: Teil 4: Aktivitäten auch mit Familie

     

     
     
     
    Felix Wolf
    f.wolf@yachtbooker.com

    Felix ist Mitgründer von YachtBooker. Er ist selber Charterskipper und hat Spass daran neue Segelreviere zu erkunden.

    Comments
    Blog post currently doesn't have any comments.
    Sie suchen nach Top Deals?

    Nach Klicken auf den unten stehenden Button können Sie einfach Ihre bevorzugten Daten eingeben. Wir melden uns umgehend mit den wettbewerbsfähigsten Angeboten für Ihre individuelle Yachtcharter.

    Fragen Sie unsere Experten
    Fragen Sie unseren Yachtcharter-Experten WeiterVielen Dank für die Anfrage. Unser Charter-Experte wird Sie innerhalb der nächsten Stunden (während der Geschäftszeiten) kontaktieren.